Atemschutzstrecke – Bad Segeberg

Es ist finster, stickig, heiß und eng. Von hinten drückt die Last des Atemschutzgerätes, vorne stockt’s, weil der erste Mann oder Frau nach einem Weg sucht, einer Tür, einer Öffnung, einer Luke, irgendetwas um vorwärtszukommen. Das Szenario das die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sülfeld einmal im Jahr durchlaufen müssen, liest sich wie das Drehbuch zu einem Actionstreifen.

Laufen ist das Stichwort: alle müssen auf der Endlosleiter klettern und auf dem Laufband laufen und das in voller Schutzbekleidung mit Atemschutzgerät auf dem Rücken und Atemschutzmaske auf Nase und Mund. UND DAS ALLES IN UNSERER FREIZEIT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.