Gefahrgutübung in Sülfeld

Auch in verwinkelten Ecken passieren Unfälle. Dieses Szenario galt es am Donnerstagabend für die Kameraden erfolgreich abzuarbeiten.

Simuliert wurde ein Verkehrsunfall ohne verletzte Personen aber mit einem massiven Austritt eines gefährlichen Stoffes aus einem Puppenwagen, dessen Tank und Verrohrung beschädigt wurden.
Die Ausbreitung des Mediums wurde schnell durch das Abdichten eines Gully verhindert.
Aber die Leckagen hatten es in sich und dann lagen unter und neben dem Wagen auch noch teils defekte, teils ungefährliche weitere Kanister herum, die erst einmal identifiziert und bewertet werden mussten.

Zwei Trupps in Chemikalienschutzanzügen fingen weiteres Medium mit Hilfe einer aufblasbaren Wanne auf, dichteten die Leckagen ab und identifizierten die Stoffe.

Am Ende mussten sie fachmännisch dekontaminiert und entkleidet werden.

Diese Art von Übungen führen die Kameraden gemeinsam mit immer verschiedenen Szenarien alle paar Monate durch, um ständig bereit für den Ernstfall zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.